Suche
  • Michael

MANDALA KUNST

Erinnert ihr euch an eure Kindergarten- und Grundschulzeiten, als ihr völlig unbeschwert Mandalas ausmalen durftet?


Wir sehr Ihr Euch darauf gefreut habt? Naja, zumindest die Mädels unter uns. Wenn Ihr Glück hattet, lief sogar ruhige, entspannende Musik und Ihr habt so gerne eure bunten Stifte ausgepackt und mit Leidenschaft die verschiedenen Formen ausgemalt. Und das Ergebnis war immer sehr zufriedenstellend, ja, denn ein Mandala konnte gar nicht schlecht aussehen. Wusstet Ihr, dass eure Lehrer und Pädagogen dies gezielt als Konzentrationsübung und zur Förderung von Ruhe, Entspannung und Gelassenheit einsetzten? Das Wort Mandala stammt aus der altindischen Sprache Sanskrit (मण्डल) und bedeutet Kreis, auch Kreisbild oder kreisförmig. Die Form des Kreises liegt fast jedem Mandala zugrunde. Mandalas sind konzentrisch aufgebaut. Das heißt, die Linien und Muster führen zur Mitte, dem Zentrum des Mandalas, um welches herum sich alles anordnet. Die Anordnung ist nicht zufällig. In fast allen Mandalas sind scheinbar unendlich viele Spiegelungen und Symmetrien zu finden. Die Kreisform symbolisiert also das Ganze, die Seele des Lebens. Sie unterstützt die Konzentration auf das Wesentliche und die Ordnung des Geistes. Das Zentrum, der Mittelpunkt dient als Sammelpunkt der Energien. Das Dreieck verbindet positive, neutrale und negative Energien und symbolisiert den ewigen Gleichfluss und die Abhängigkeit voneinander. Die Sternform ist ein Abbild für die Freiheit des Geistes und der Kreativität und das Quadrat stellt den Palast des Geistes als Wohnsitz der Götter dar. Mandalas finden sich in der Kultur des Hinduismus und Buddhismus als hoch energetische Symbole. Je nach seiner Geometrie zeigt ein Mandala ein ganzes Universum oder auch nur einen kleinen Mikrokosmos dessen. Mandalas sind durch ihre wiederkehrende Anordnung aus vielen Formen und Mustern zuverlässig geordnet und zugleich voller Vielfalt, weshalb sie seit Jahrhunderten eine große Faszination bei Menschen erzeugen. Heute dient ein Mandala vielen Kindern und Erwachsenen als Meditationshilfe oder bildliche Darstellung der Selbstfindung. Mandalas malen ist eine therapeutische Beschäftigung, die in jedem Alter sehr entspannend wirkt und Spaß macht. Seit einigen Jahren werden Mandalas auch in Schulen verwendet, da sie vorteilhaft für die physische und emotionale Entwicklung von Kindern sind. Sie regen die Fantasie und die Konzentration an.


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen