top of page
Suche
  • AutorenbildSteven

DER IOTY 2021 IN ZAHLEN.

Neues Jahr, neues Glück. Für 2023 sind wieder neue Projekte rund um die Nachhaltigkeit geplant.


2022 haben wir den Innovator of the Year aufgrund von Corona, weiterhin anhaltender Kurzarbeit und der schwierigen Lage am Beschaffungsmarkt pausiert. Aber umso beeindruckender sind die Zahlen, Daten und Fakten rund um das Premierenjahr.

• 1.300.000 Schirme • 8.000.000 Liter Trinkwasser • 80.000 Rucksäcke • 100 % klimaneutral

– ein Grund mehr ein bisschen tiefer in die Projekte einzusteigen!


FARE UND DIE WATERSAVE SCHIRME

Unser Experte für Schirme aller Art FARE hat im vergangenen Jahr ein neues Verfahren entwickelt, das bei der Einfärbung des Bezugsmaterials der Schirme den Verbrauch von natürlichen Ressourcen, Energie und die Umweltbelastung mit schädlichen Stoffen massiv reduziert.


Circa 200 Einweg-Plastikflaschen werden pro Kopf im Jahr verbraucht. Dies ergibt in Deutschland 16,4 Milliarden Flaschen, insgesamt 470.000 Tonnen Kunststoffabfall. FARE nutzt dieses Material als Rohstoff für das Garn, woraus der Bezug der Schirme besteht. Der Recyclingprozess ist GRS Standard 4.0 geprüft und OEKO-TEX zertifiziert. Problematisch ist auch der Färbeprozess bei herkömmlichen Garnen. Diese werden unter Verwendung von viel Energie in Form von Hitze und Chemikalien gefärbt. Beim waterSAVE Verfahren wird das Garn in einem Spinnprozess hergestellt und gefärbt, was komplett ohne Einsatz von Energie in Form von Wärme, Trinkwasser und Chemikalien möglich ist. So entsteht bei der Herstellung des waterSAVE Materials 98 % weniger

Klärschlamm als im Vergleich zu herkömmlichen Stoffen. Des Weiteren werden 70 % an Energie und 60 % CO2 eingespart. Zu guter Letzt werden so sechs Liter Wasser pro produzierten Schirm eingespart. Bisher wurden 1,3 Millionen waterSAVE Schirme produziert, wodurch insgesamt acht Millionen Liter Wasser eingespart wurden.




FARE ist jedoch über die Entwicklung der waterSAVE Schirme hinausgegangen und setzt sich mit der waterSAVE Challenge, in Zusammenarbeit mit Viva con Agua, für einen Zugang zu sauberem Trinkwasser für mehr Menschen ein. So konnte 21 Schulen in Entwicklungsländern Seife zur Verfügung gestellt werden. 67 Wasserfilter und 45 Hygieneworkshops, sowie 11 Hygienekits für jeweils 20 Familien waren Teil der Spende durch die waterSAVE Challenge, genauso wie vier Ausbildungen zum Brunnenmechaniker und sieben Br


unnenhandpumpen.


MAHLWERCK UND DIE FORD BECHER

Mehrwegbecher sind kaum noch wegzudenken, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit

geht. Für die Firma Ford entwickelte der Porzellanproduzent Mahlwerck einen eigenen

coffee to go Mehrwegbecher. Dieser ist standardmäßig bereits seit 2009 auf dem Markt

und millionenfach erprobt. Nahezu unbegrenzt wiederverwendbar stellt Mahlwerck die geschmackssichere Alternative zu jedem Wegwerfbecher bereit. So leistet dieser coffee to go

einen sicheren Beitrag, um Ressourcen zu schonen und die Umweltbelastung zu verringern.

Circa 1.500 Becher wurden bisher für die Ford Mitarbeiter in Deutschland produziert

und somit riesige Summen Pappbecher aus dem Alltag verbannt und riesige Müllberge

vermieden.


Doch warum Porzellan? Prinzipiell ist alles gut, was Mehrweg ist. Doch hast Du schon

einmal einen Pharmazeuten gesehen, der seine heilbringenden Rezepturen in Plastik

anmischt? Das hat viele gute Gründe! Porzellan und Glas gehören zu den härtesten

menschengemachten Materialien und werden seit Jahrtausenden zur Aufbewahrung

und Herstellung von Lebensmitteln benutzt.


DIE DEUTSCHE BAHN UND DER SCHAFFNERBÄR

Der Schaffnerbär ist in der DB Welt richtiger Kult und st


eht schon seit Jahren für den

Bahnshop. Im Zuge der Nachhaltigkeitsstrategie der DB wurde er von uns nun komplett

neu entwickelt. Er ist als solches vom Design und der Form eigens für die Bahn

entwickelt worden. Sein Design ist zudem geschützt. In diesem kleinen kuscheligen Bären steckt also eine bedeutsame große Geschichte. Vollkommen aus recycelten rPET Flaschen gefertigt mit Verwendung von recyceltem Papier für die Hangtags, ist er das

Paradebeispiel für 100 % Nachhaltigkeit.


Das soll aber nicht alles sein, denn auch die Uniform des DB-Bären ist nicht irgendeine, sondern ein Upcycling aus der alten und jahrzehntelang eingesetzten Unternehmensbekleidung der Deutschen Bahn. Die alte Unternehmenskleidung wurde uns überlassen und diese daraufhin von uns sortiert und gereinigt. Aus den vorhandenen Stoffen werden daraufhin Pattern geschnitten, die in einer Näherei in Europa zur Mini-Uniform für den R


ecycelbären zusammengefügt werden. Eine echt bewundernswerte Geschichte, die in diesem kleinen Bären steckt. So wurden durch die recycelten Uniformen bisher 317 Kilogramm CO2 eingespart.


JUNG UND DIE GLEISDROPS


Von der ältesten Bonbonfabrik zur nachhaltigen Ideenfabrik. Als klimaneutrales Unternehmen liegt es Jung sehr am Herzen, einen kontinuierlichen Beitrag zum Umwelt und Klimaschutz sowie für soziale Projekte zu leisten. Sei es durch die Entwicklung innovativer Verpackungslösungen aus biologisch abbaubaren Materialien, den Einsatz zertifizierter Produkte, das Engagement in sozialen Inklusions- und Spendenaktionen oder die Nutzung von E-Mobilität und 100 % Ökostrom. Dabei geht Jung auch gerne ungewöhnliche Wege, wie die Ansiedelung firmeneigener Bienenvölker auf dem Firmendach als Beitrag zum Schutz der ökologisch so wichtigen Pflanzenbestäuber. Das Innovator-Projekt: Der auf den Flächen der Deutschen Bahn produzierte Gleisgold Honig wird bei Jung direkt und nachhaltig zu Honigbonbons.

Wie? Der Honig wird klimaneutral direkt zur Produktion transportiert. Dort wird er zu Honigbonbons verarbeitet und in einer biologisch abbaubaren Papierdose verpackt. Die Papierdose besteht aus Kraftpapier mit Papieretikett rundherum und einer PLA-Innenbeschichtung. Das gesamte Produk


t ist zu 100 % klimaneutral – angefangen von der Materialbeschaffung, über den gesamten Produktionsprozess bis hin zum Transport des Produkts. CO2-Emissionen, die sich in der Wertschöpfungskette nicht vollständig vermeiden lassen, gleicht Jung durch ausgewählte Klimaschutzprojekte aus. So lecker kann Nachhaltigkeit schmecken. Insgesamt wurden 650 Kilogramm Bonbons produziert, eine stolze Menge!


AWARE RUCKSÄCKE VON XINDAO

Der Rucksack von Xindao ist hergestellt aus nachhaltigem Aware Material. Mit Aware kann man zu 100 % sicher sein, dass es sich hierbei wirklich um nachhaltiges Material handelt. Modernste Sicherheitsstandards sorgen dafür, dass jedes Produkt einen Fingerabdruck enthält, von dem der Nachhaltigkeitsaspekt erkennbar ist. Xindao hat aus genau diesem Material einen rundum praktischen und im doppelten Sinne sicheren Rucksack für das Mitarbeiter Willkommens-

Paket der Deutschen Bahn entwickelt und produziert. Mit dem Anti-Diebstahl Feature und den verborgenen Taschen inklusive RFID Schutz ist das Produkt nicht nur stylisch, sondern auch sicher und unglaublich praktisch. Sowohl Laptop als auch Tablet können somit bequem und vor allem sicher in dem Rucksack transportiert werden. Inzwischen haben wir mehr als 80.000 Aware-Rucksäcke produziert.


Dieses Jahr findet der Innovator of the Year wieder statt. Momentan können sich noch Unternehmen gesondert bewerben. Wer eine Projektidee hat und noch einen passenden Industriekunden oder

aber auch Lieferanten und Produzenten sucht, der kann sich sehr gerne bei uns melden! Wir sind gespannt auf die nächste Runde und auf die neuen, coolen und nachhaltigen Projekte!

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

THE EMPLOYER BRANDING BOX - IT'S ALL IN ONE BOX

Die richtigen Mitarbeiter finden, binden und begeistern ist eine große Herausforderung und aktueller denn je. Und einmal zeigt sich, wie gut vernetzt wir in der Branche sind. Eine Box, vier Produkte v

Comments


bottom of page