Suche
  • Roman

AUTOSTORE: DIE ZUKUNFT DERLAGERHALTUNG

Aktualisiert: Mai 10

NACHDEM WIR UNS IM NEUEN HEADQUARTER GUT EINGELEBT HABEN UND SICH

DIE ANFANGS UNVORSTELLBAR GROSSE LAGERFLÄCHE SEHR SCHNELL FÜLLTE, STAND AUCH SCHON EIN NEUER RICHTUNGSWEISENDER SCHRITT AN. DAS HOCHMODERNE INNOVATIVE SYSTEM ZUR AUTOMATISCHEN LAGERUNG AUTOSTORE LÄUFT NUN SCHON FAST EIN JAHR.




AutoStore ist die ultimative Definition von Raumeffizienz, da es das beste Lagerdichteverhältnis aller Behälterlagersysteme bietet. Mit AutoStore können wir auf der gleichen Grundfläche die vierfache Lagerkapazität als bisher erreichen. Da fast jede Gridform möglich ist, bedeutet dies maximale Gebäudenutzung. Wir können beispielsweise um Gebäudestützen herumbauen und auch unregelmäßige Grundrisse optimal nutzen. Bei der kompakten und automatischen Lagerung und Kommissionierung von Kleinteilen in Kunststoffbehältern verzichten wir zukünftig auf Gänge und Regale. Die Behälter werden übereinandergestellt, sodass wir rund 75% der davor genutzten Lagerfläche einsparen. Über den Behälterstapeln ist ein Fahrschienensystem (Grid) montiert, auf dem Hochgeschwindigkeitsroboter fahren. Unermüdlich nehmen sie Behälter (Bins) auf, sortieren sie um und liefern sie zu den direkt angekoppelten Ports für Wareneingang und Kommissionierung. Der Roboter senkt seine Greiferplatte in den Stapel, greift mit seinen Greifern einen Bin und hebt ihn an die Gridoberseite. Die Greiferplatte kann bis zum Boden jedes Stapels abgesenkt werden. Falls der Roboter einen Bin auf Ebene 9 braucht, stapelt er acht Bins ab und platziert sie auf nahegelegene

andere Stapel, wobei er freien Platz als temporären Platzhalter nutzt. Wenn er mit dem Umstapeln fertig ist, räumt ein anderer Roboter auf und setzt die Bins in der gleichen Reihenfolge wieder

ein. Nachdem ein Bin am Port präsentiert wurde, wird er wieder oben auf einem Binstapel platziert. Wenn der Bin oft angefragt wird, bleibt er deshalb oben. Wenn der Bin selten angefragt

wird, sinkt er automatisch zum Boden des Grids und gefragtere Bins werden darüber gestapelt.

Warum AutoStore? Mit diesem hoch modernen System erreichen wir zukünftig unschlagbare Betriebszeiten, eine unglaubliche Effizienz und Kostenersparnis und durch das neue System „Ware zum Mann“ anstatt „Mann zur Ware“ erfolgt der Ablauf insgesamt viel schneller. Gerade Kleinstsendungen mit bis zu drei Positionen können dank AutoStore zukünftig schneller und

kostengünstiger abgewickelt werden. Neben der unglaublichen Raumeffizienz sind die Roboter sehr energiesparend, denn ein System mit zehn Robotern verbraucht etwa die gleiche Energie wie ein Staubsauger. Sobald der Roboter einen Bin absenkt oder die Geschwindigkeit reduziert, wird durch

regenerative Energiefunktionen Strom erzeugt und wieder an die Batterien abgegeben. Daneben benötigen die Roboter kein Licht, sodass sie auch bei schlechten Lichtverhältnissen oder gar im Dunkeln arbeiten. Kann ein Roboter auch mal ausfallen?

Ja natürlich, aber Zuverlässigkeit ist die oberste Priorität von AutoStore. Ein zentrales Mantra des modularen Systems ist es, keinen einzigen Totalausfall zuzulassen, deshalb ist es so konzipiert, dass keine einzelne Komponente einen Totalausfall bewirken kann. Roboter diagnostizieren sich ständig selbst und geben eine Meldung an ein intelligentes Warnsystem, das präventiv benachrichtigt, falls eine Einheit Wartung benötigt.









Ihr möchtet noch mehr Details wissen?

E-Mail: r.weiss@mycybergroup.com

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen